M100 Sanssouci Colloquium 2018 mit starken Impulsen für ein demokratisches Europa / M100 Media Award für Deniz Yücel

Potsdam, 19. September 2018. Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel erhält unter Standing Ovations den diesjährigen M100 Media Award, der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hält die politische Hauptrede, Ines Pohl, Chefredakteurin der Deutschen Welle, die Laudatio. weiterlesen M100 Sanssouci Colloquium 2018 mit starken Impulsen für ein demokratisches Europa / M100 Media Award für Deniz Yücel

Die M100YEJ Teilnehmer stehen fest!

Potsdam, 16. Juli 2018. Über 70 hochqualifizierte junge Journalistinnen und Journalisten aus Europa, den Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau und Ukraine) sowie aus Russland haben sich für den M100YEJ 2018 beworben. Die 25 ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet ein vielseitiges Programm an der Schnittstelle von Webvideo, sozialen Netzwerken und politischer Bildung.

weiterlesen Die M100YEJ Teilnehmer stehen fest!

Save the Date!

Am 18. September 2018 dürfen wir beim Sanssouci Colloquium wieder Europas tonangebende Redakteure, Kommentatoren, Medienbesitzer sowie öffentliche Schlüsselfiguren begrüßen, um die Rolle und den Einfluss der Medien in internationalen Angelegenheiten zu untersuchen. Für Neugierige gibt es hier einen Rückblick auf das Sanssouci Colloquium 2017.

Wir begrüßen unsere neuen Beiratsmitglieder

Der M100 Beirat heißt seine neuen Mitglieder herzlich willkommen. Wir freuen uns sehr, Astrid Frohloff, Tina Kulow, Dr. Leonard Novy und Matthias Spielkamp für den M100-Beirat gewonnen zu haben. Astrid Frohloff und Dr. Leonard Novy arbeiten schon seit vielen Jahren an der inhaltlichen Ausgestaltung des M100 Sanssouci Colloquiums mit. Dafür noch einmal herzlichen Dank! Und mit Tina Kulow und Matthias Spielkamp konnten wir unsere Digitalkompetenz weiter stärken. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

M100-Beiratsitzung mit Staffelübergabe an Sabine Wessels als neue Projektleiterin

Potsdam, 23. Januar 2018. Bei der M100-Beiratsitzung wurde nicht nur das Thema der kommenden Konferenz besprochen, sondern auch Sabine Sasse nach 11 Jahren als M100-Projektleiterin verabschiedet. Sie hat im Oktober 2017 eine neue Aufgabe als Geschäftsführerin der pro-europäischen Initiative United Europe übernommen. Ihre Nachfolgerin ist Sabine Wessels, die seit Jahren als Campaignerin und Projektleiterin für zahlreiche Institutionen und Veranstaltungen arbeitet, vor allem im Mediensektor. weiterlesen M100-Beiratsitzung mit Staffelübergabe an Sabine Wessels als neue Projektleiterin

Die Zusammenfassung des M100YEJ ist online!

23. Oktober 2017. Der diesjährige M100 Young European Journalists Workshop (M100YEJ) mit dem Thema „Wie man unabhängigen Journalismus finanziert – Ausbildung, Plattformen und Geschäftsfmodelle“. Mehr über den Workshop mit 25 talentierten Journalisten aus den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland erfahren Sie (auf Englisch) hier.

 

 

Das Video des #M100SC ist online!

24. September 2017. Hier ist das Video des diesjährigen #M100SC! Fast 80 führende Medien- und Meinungsmacher sowie Vertreter aus Politik und Wissenschaft aus ganz Europa und den USA diskutierten am 14. September über die Auswirkungen politischer, gesellschaftlicher und ökonomischer Entwicklungen und die Perspektiven eines freiheitlichen, demokratischen Europas und zeigten Lösungen und neue Denkansätze auf. Die Gründerin und Geschäftsführerin von Doshd TV, Natalja Sindejewa, erhielt den M100 Media Award. Walter J. Lindner, Staatsekretär im Auswärtigen Amt, vertrat den erkrankten Außenminister Sigmar Gabriel, Bild-Chefredakteurin Tanit Koch hielt eine bewegende Laudatio.
Gefördert wurde die diesjährige Veranstaltung von der Landeshauptstadt Potsdam, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Auswärtigen Amt und dem National Endowment for Democracy. Sponsoren sind oz capital, medienlabor und Facebook. Kooperationspartner: Polis 180, Reporter ohne Grenzen, Sourcefabrik, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg sowie VDZ. Ein besonderer Dank gilt HeyFilm für die Produktion des Films.