M100 Media Award 2021: Livestream der Preisverleihung am 6. Oktober

Aktuelles

Vitali Klitschko: Deutschland verrät seine Freunde!

24. Januar 2022. Der ehemalige Boxweltmeister Vitali Klitschko, seit 2014 Bürgermeister von Kiew und M100-Media-Award-Preisträger 2014, kann das Verhalten der deutschen Regierung im Ukraine-Konflikt nicht nachvollziehen, schreibt er in einem exklusiven Text für die BILD-Zeitung.

„In der Ukraine gibt es eine Riesen-Enttäuschung darüber, dass die Bundesregierung weiter an Nord Stream 2 festhält“, so Klitschko. „Dass sie keine Verteidigungswaffen liefern will und gleichzeitig auch noch Staaten wie Estland davon abhält, uns Waffen zu liefern.“ Lange habe er in Deutschland gelebt und habe immer noch viele Freunde dort. „Deshalb tut es mir besonders weh zu sehen, wie Putin-Versteher in vielen Fragen die politische Kontrolle übernommen haben! Die Milliarden, die Russland investiert hat, um deutsche Konzerne, Ex-Politiker und Lobbyisten zu kaufen, haben sich für Wladimir Putin ausgezahlt.“

weiterlesen Vitali Klitschko: Deutschland verrät seine Freunde!

Ken Sweeney: The European Network sucht Medienenthusiasten

22. Januar 2022. Mit großer Leidenschaft betreibt der irische Journalist Ken Sweeney die Nachrichtenplattform The European Network, die er 2019 mitbegründet hat.
„Wir veröffentlichen Artikel von Medienenthusiasten aus ganz Europa und der Welt“, sagt er.

Besonders stolz ist er auf die Reihe verschiedener Podcasts, die sich mit der Zukunft Europas, der Wissenschaft in Europa oder mit bestimmten Regionen wie Moldawien beschäftigen und in denen auch ganz normale Menschen interviewt werden.

weiterlesen Ken Sweeney: The European Network sucht Medienenthusiasten

M100 kooperiert mit Treffpunkteuropa

18. Januar 2022. Treffpunkteuropa.de ist das politische Online-Magazin der Jungen Europäischen Förderalisten Deutschland (JEF), das in sieben verschiedenen Sprachen erscheint (Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch und Französisch). Es erklärt Europapolitik, bietet europäischen Perspektiven eine Plattform und jungen Menschen die Möglichkeit, durch eigene Beiträge den europäischen Medienraum mitzugestalten und so zu einer europäischen Öffentlichkeit beizutragen.
Das deutschsprachige Team besteht aus 12 RedakteurInnen, das 250 AutorInnen und 100 ÜbersetzerInnen betreut.

Im Rahmen unserer Kooperation wollen wir vor allem gegenseitig auf Veranstaltungen und Projekte hinweisen, uns thematisch unterstützen und einen gemeinsamen Workshop oder ein gemeinsames Webinar organisieren.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!