M100 Young European Journalists Workshop 2019

M100 Young European Journalists Workshop

Der mehrtägige M100 Young European Journalists Workshop (M100YEJ) ist seit Beginn im Jahr 2005 fester Bestandteil von M100.
Jedes Jahr werden etwa 25 Nachwuchsjournalisten und Jungredakteure zwischen 20 und 30 Jahren aus Europa, den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland nach einem Bewerbungsverfahren zur Teilnahme an dem kostenlosen Workshop ausgewählt. Die Themen sind vielfältig und reichen von investigativem Journalismus über die Rolle von Journalisten in der Zukunft, den Dialog zwischen den Kulturen, wie man junge Leute für Europa und Politik interessiert bis hin zur Krisenberichterstattung oder Fake News. Impulse für die einzelnen Module kommen von renommierten Expertinnen und Experten aus ganz Europa. Zudem wurde beim Nachwuchsjournalistenworkshop im Jahr 2006 in Kooperation mit der European Youth Press die Multimediale Internetplattform www.orangelog.eu konzipiert und gelauncht.

Gleichzeitig ermöglicht der Workshop den Austausch mit Journalisten aus ganz Europa sowie unterschiedliche Bedingungen und Herausforderungen für Journalismus in verschiedenen politischen und sozialen Systemen kennenzulernen. Als Ost-West-Brückenbauer bietet M100 den Teilnehmern Einblicke und Erfahrungen aus unterschiedlichen geografischen und kulturellen Perspektiven.
Neben der Vermittlung von praktischem und theoretischem Wissen journalistischer Arbeit ist eine nachhaltige Vernetzung zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern angestrebt.
Dafür gibt es eine Alumni-Gruppe auf Facebook mit fast 300 Mitgliedern sowie eine kleinere, aktive Alumni-Gruppe, die sich regelmäßig online miteinander trifft, sich über verschiedene relevante Themen austauscht, Vorschläge für Themen einbringt und Artikel schreibt.

Highlight eines jeden M100YEJ ist die Teilnahme am M100 Sanssouci Colloquium, bei dem die jungen Journalistinnen und Journalisten mit den Konferenzteilnehmern direkt in Kontakt treten können. Sie können sich an der Diskussion beteiligen und persönliche Interviews mit hochrangigen Teilnehmern aus Medien, Wissenschaft und Politik aus ganz Europa führen.

Viele M100-Alumni arbeiten heute für erfolgreiche unabhängige Medien in ganz Europa oder haben selbst Medienorganisationen gegründet wie zum Beispiel der Mitgründer des investigativen Netzwerks Correct!v Daniel Drepper oder der Gründer der internationalen Reportageplattform Outriders Jakub Górnicki.

Im Rahmen der Seminare kooperieren wir mit zahlreichen Fördern und Partnern, unter anderem dem Auswärtigen Amt, dem National Endowment for Democracy, der Friedrich Naumann Stiftung, der European Youth Press, Treffpunkt Europa, Euractiv und vielen mehr.