Michael Brö­cker

Chefredakteur
Rheinische Post
Deutschland

Michael Brö­cker, geboren 1977 in Münster und aufgewachsen in Meckenheim, ist seit dem 01. Januar 2014 Chefredakteur der Rheinischen Post, der am häu­figs­ten mit exklu­si­ven Nach­rich­ten aus Poli­tik und Wirt­schaft zitierten deut­schen Regio­nal­zei­tung. Er studierte Volkswirtschaft in Köln. Nach dem Stu­dien-Abschluss volontierte der Diplom-Volks­wirt bei der Rheinischen Post und wurde im Anschluss Wirt­schafts­re­dak­teur in der Lokalredaktion in Mön­chenglad­bach. 2007 wech­selte er ins Ber­li­ner Büro, des­sen Lei­tung er 2010 über­nahm.

2010 war er Stipendiat des deutsch-amerikanischen Arthur-F.-Burns Journalistenprogramms und arbeitete für den „Philadelphia Inquirer“. Er ist Mitglied des Kuratoriums Internationale Journalistenprogramme und Autor politischer Bücher („Jens Spahn. Eine Biografie.“)

2017 wurde er von einer 100-köpfigen Fachjury zum „Journalisten des Jahres“ (Regionalmedien) gewählt.

Seit 2014 ist Michael Bröcker Moderator des renommierten „Ständehaus-Treff“ in Düsseldorf, einer Veranstaltung mit 550 CEOs aus der deutschen Wirtschaft. Gäste waren bisher u.a. Bundeskanzler Gerhard Schröder, Angela Merkel, Sebastian Kurz, Uli Hoeneß, Martin Winterkorn oder der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki.

Michael Bröcker ist verheiratet und Vater eines Sohnes und einer Tochter. Er lebt mit seiner Familie in Düsseldorf.

@MichaelBroecker