Mark Leonard

Mark Leonard ist Mitbegründer und Direktor des European Council on Foreign Relations ECFR, der ersten gesamteuropäischen Denkfabrik.
Er schreibt eine regelmäßig erscheinende Kolumne über globale Angelegenheiten für Reuters.com und ist Vorsitzender des Global Agenda Council on Geoeconomics des Weltwirtschaftsforums.

Zuvor arbeitete er als Direktor für Außenpolitik am Centre for European Reform und als Direktor des Foreign Policy Centre, einer Denkfabrik, die er im Alter von 24 Jahren unter der Schirmherrschaft des ehemaligen britischen Premierministers Tony Blair gründete. In den 1990er Jahren arbeitete Mark für die Denkfabrik Demos, wo sein Britain™-Bericht als Auslöser für Cool Britannia gilt. Mark verbrachte Zeit in Washington, D.C. als Transatlantic Fellow des German Marshall Fund of the United States und in Peking als Gastwissenschaftler an der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften.

Er wurde vom Weltwirtschaftsforum als „Young Global Leader“ ausgezeichnet und verbringt viel Zeit damit, Regierungen, Unternehmen und internationalen Organisationen dabei zu helfen, die großen geopolitischen Trends des einundzwanzigsten Jahrhunderts zu verstehen. Jahrhunderts zu verstehen. Er ist ein regelmäßiger Redner und produktiver Autor und Kommentator zu globalen Themen, der Zukunft Europas, der chinesischen Innenpolitik und der Praxis von Diplomatie und Wirtschaft in einer vernetzten Welt. Seine Essays sind in Publikationen wie Foreign Affairs, The Financial Times, The New York Times, Le Monde, Süddeutsche Zeitung, El Pais, Gazeta Wyborcza, Foreign Policy, The New Statesman, The Daily Telegraph, The Economist, Time und Newsweek erschienen.

Mark schreibt und kommentiert nicht nur häufig in den Medien über globale Angelegenheiten, sondern ist auch Autor von zwei Bestsellern. Sein erstes Buch, Why Europe will run the 21st Century, wurde 2005 veröffentlicht und in 19 Sprachen übersetzt. Marks zweites Buch „What does China think?“ wurde 2008 veröffentlicht und in 15 Sprachen übersetzt. Er hat einen Sammelband über Konnektivitätskriege veröffentlicht und arbeitet an einem zukünftigen Buch zum selben Thema.

@markhleonard