Dr. Ali Fathollah-Nejad

Politikwissenschaftler
McCloy Fellow on Global Trends
American Council on Germany (ACG)
Deutschland

Dr. Ali Fathollah-Nejad ist ein deutsch-iranischer Politikwissenschaftler mit den Schwerpunkten Iran, Naher Osten und die post-unipolare Weltordnung.

Er ist McCloy Fellow on Global Trends des American Council on Germany (ACG) und erforscht, wie die transatlantische Außenpolitik gegenüber autoritären Staaten Interessen und Werte in Einklang bringen kann. Darüber hinaus ist er Associate Fellow am Issam Fares Institute for Public Policy and International Affairs (AUB-IFI) der American University of Beirut, wo er einen monatlichen Brief mit dem Titel „Iran in Focus“ (zuvor als „Iran 1400 Brief“ veröffentlicht) herausgibt.
Er ist der Autor des viel beachteten Buches „Iran in an Emerging New World Order: From Ahmadinejad to Rouhani“ (2021), sowie Initiator und Mitveranstalter des Berlin Mideast Podcast (Konrad-Adenauer-Stiftung). Außerdem ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre d’Études de la Coopération Internationale et du Développement (CECID) der Université libre de Bruxelles (ULB) und des Zentrums für Nahost- und Nordafrikapolitik der Freien Universität (FU) Berlin.

Ali unterrichtete Großmachtpolitik, Globalisierung und Entwicklung im Nahen Osten, den zeitgenössischen Iran, die arabischen Revolten und Großmachtpolitik an der Universität Tübingen (als Senior Lecturer/Associate Professor in Middle East and Comparative Politics), im Ph.D.-Programm des Gulf Studies Center der Qatar University, am Center for Middle Eastern and North African Politics der FU Berlin, der University of Westminster, SOAS etc. Im Frühjahr 2023 wird er Gastprofessor am Zentrum für Internationale Studien der Wirtschaftsuniversität in Prag sein.
Ali ist auch ehemaliger Iran-Experte der Brookings Institution in Doha (BDC, 2017-20) und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP, 2015-18). Im Jahr 2020 veröffentlichte er zwei Monographien: The Islamic Republic of Iran Four Decades On: The 2017/18 Protests Amid a Triple Crisis und The Politics of Culture in Times of Rapprochement: European Cultural and Academic Exchange with Iran (2015-16).

Ali hat einen Doktortitel in internationalen Beziehungen von der Abteilung für Entwicklungsstudien an der SOAS (School of Oriental and African Studies, University of London) und war 2016/17 Gewinner eines Postdoc-Stipendiums des Iran-Projekts der Harvard Kennedy School.

Seine rund 300 analytischen Arbeiten auf Englisch, Deutsch und Französisch wurden in ein Dutzend Sprachen übersetzt. Er ist ein häufiger Redner auf akademischen Konferenzen und politischen Foren und schreibt regelmäßig Beiträge für führende internationale Medien in englischer, deutscher und französischer Sprache. Ali spricht fließend Deutsch, Französisch, Englisch und Persisch.

@AFathollahNejad