Anna Saraste

Freiberufliche Rundfunkjournalistin
DW | Yle
Finnland/Deutschland
M100 Alumna

Twitter | LinkedIn

Anna Saraste ist freie Journalistin in Berlin und arbeitet als Reporterin und Produzentin für DW TV News bei der Deutschen Welle. Außerdem ist sie die Berliner Korrespondentin des finnischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks Yle und berichtet aus Deutschland und Mitteleuropa für ein finnisches Publikum.

Anna hat an verschiedenen grenzüberschreitenden Forschungsprojekten zu den Themen Desinformation, ländliche Gebiete und Migration teilgenommen. Für ihre Forschung erhielt sie Forschungsstipendien von der Robert Bosch Stiftung (2018), Journalismfund.eu (2019), der Finnischen Kulturstiftung (2020), der Finnischen Stiftung für Journalismus – Journalistisen kulttuurin edistämissäätiö (2020) und dem finnischen Außenministerium (2018 & 2015).

Anna verfügt außerdem über umfangreiche Erfahrungen in der Freiwilligenarbeit bei verschiedenen journalistischen Organisationen. Von 2012 bis 2014 war sie Mitglied und dann Leiterin des Komitees für den Nahen Osten und Nordafrika der European Youth Press; danach war sie von 2014 bis 2016 Vorstandsmitglied und später von 2017 bis 2019 Beiratsmitglied. 2016 gründete sie zusammen mit jungen Journalisten aus Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland die Nordic Press Association, die jährlich die Nordic Youth Media Days organisiert. Seit 2017 ist sie auch Mitarbeiterin des finnischen Online-Portals The Ulkopolitist, das auf freiwilliger Basis außenpolitische Analysen veröffentlicht. Von 2019 bis 2021 war sie leitende Redakteurin für europäische Angelegenheiten bei The Ulkopolitist.

Anna ist Autorin des Sachbuchs „Pitkät jäähyväiset – reportaasi fossiili-Euroopan syrjäseuduilta“, das sich mit ländlichen Gebieten in ganz Europa befasst, die fossile Brennstoffe produzieren, und das im Herbst 2021 bei Vastapaino in finnischer Sprache erscheint.