Adriano Rodari

Student ׀ Praktikant
Universität von Bologna ׀ Botschaft von Italien in Estland
Italien
M100 Alumnus

LinkedIn

Adriano Rodari ist ein angehender Wissenschaftler, der sich mit dem Thema Desinformation in Europa beschäftigt. Er hat einen BA in Fremdsprachen und Kulturen für den internationalen Handel an der Universität von Verona erworben.

Nachdem er in Estland, Spanien, Russland und der Tschechischen Republik gearbeitet und studiert hat, schrieb er sich an der Alma Mater Studiorum-Universität Bologna für einen Magister in Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Osteuropa ein. Adrianos Hauptinteressen sind die Politik des Balkans und Osteuropas, das Medienumfeld und die Demokratisierung. Derzeit beschäftigt er sich mit der Rolle der von Russland unterstützten Medienkanäle bei der Gestaltung der Reaktion der europäischen Staaten während des COVID19-Ausbruchs.

Während seines Studiums absolvierte er ein Praktikum in der italienischen Botschaft in Estland, wo er für den täglichen Nachrichtenüberblick zuständig war. Derzeit arbeitet er im Berliner Büro des German Marshall Fund of the United States als Praktikant im Projekt European Interest(s). Außerdem arbeitet er ehrenamtlich als junger europäischer Botschafter und trägt zum wöchentlichen Newsletter von Lossi 36 bei, der über die Ereignisse in Osteuropa berichtet.