M100 Media Award 2018 mit Jann Jakobs, Deniz Yücel und Ines Pohl

Deniz Yücel

Türkei-Korrespondent
Die Welt
Berlin

Als Türkei-Korrespondent der WELTN24-Gruppe hat Deniz Yücel mit seiner unbequemen Berichterstattung, u.a. über den Kurdenkonflikt und Korruption in Regierungskreisen, den Unmut des Erdogan-Regimes auf sich gezogen. Ins Visier der Justizbehörden geriet er Ende 2016, nachdem er in der WELT über eine Hacker-Attacke auf den Energieminister und Erdogan-Schwiegersohn Berat Albayrak berichtet hatte. Die E-Mails, in denen es u. a. um Verbindungen zwischen der türkischen Regierung und der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) ging, waren oppositionellen Medien zugespielt worden. Wegen angeblicher „Terrorpropaganda“ wurde Yücel anschließend verhaftet und in Untersuchungshaft genommen. Aber auch unter dem Druck seines einjährigen Gefängnisaufenthalts hat sich Yücel weder Denk- noch Sprechverbote erteilen lassen. Die Auszeichnung ist gleichzeitig auch eine Erinnerung an all jene, deren Freilassung noch aussteht

Eröffnungsrede: Jann Jakobs
Hauptrede: Christian Lindner
Laudatio: Ines Pohl
Dankesrede: Deniz Yücel