Thomas Kralinski

Mitglied des Beirats
Deutschlandradio und „Das Progressive Zentrum“

Thomas Kralinski wurde 1972 in Weimar, Ostdeutschland, geboren. Er studierte Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Osteuropäische Wissenschaften in Leipzig und Manchester (Großbritannien). Nach seinem Abschluss arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Internationale Beziehungen an der Universität Dresden und als wissenschaftlicher Assistent der sozialdemokratischen Fraktion im Sächsischen Landtag. Im Jahr 2003 zog er nach Brandenburg und arbeitete als Berater der Sozialdemokratischen Partei des Landes Brandenburg. Von 2004 bis 2014 war er als Geschäftsführer der Sozialdemokratischen Fraktion im Landtag von Brandenburg tätig. In diesen Jahren war er auch Herausgeber der politischen Zeitschrift „Perspektive 21“. 2014 wurde er Staatssekretär der Landesregierung Brandenburg und zuständig für die Beziehungen zur Bundesregierung, Medienpolitik, Internationale Beziehungen und Digitalisierung. Von 2014 bis 2016 war er zudem Chef der Staatskanzlei des Landes Brandenburg. Er ist Mitglied im Vorstand des Medienboard Berlin-Brandenburg, Deutschlandradio und dem Think Tank „Das Progressive Zentrum“.