Kai Diekmann

Gründer und Gesellschafter
Storymachine und Deutsche Fondsgesellschaft (DFG)
Deutschland

Kai Diekmann wurde am 27. Juni 1964 in Ravensburg geboren. Bis Januar 2017 war er Herausgeber von BILD. Zuvor war er 15 Jahre lang BILD-Chefredakteur.

BILD ist eine der größten News-Marken in Europa und erreicht jeden Monat 39 Millionen Leser und Nutzer mit der BILD-Zeitung und bild.de.

Nach Abitur und Militärdienst absolvierte Kai Diekmann ein zweijähriges Volontariat bei Axel Springer, das ihn nach Hamburg, Bonn und New York führte.

1987 wurde Diekmann Parlamentskorrespondent für BILD und BILD am SONNTAG in Bonn und wechselte im Jahr 1989 als Chefreporter zum Magazin „Bunte“ nach München.

Zwei Jahre später führte ihn sein Weg nach Berlin, wo er stellvertretender Chefredakteur der B.Z. wurde. Kurz darauf wurde Diekmann zum stellvertretenden Chefredakteur und Leiter des Politik-Ressorts von BILD ernannt. Er blieb fünf Jahre lang in dieser Position.

Nach einem Aufenthalt durch Mittelamerika kehrte Kai Diekmann 1998 als Chefredakteur der WELT am SONNTAG zu Axel Springer zurück. Im Jahr 2001 wurde er zum Chefredakteur von BILD und Herausgeber von BILD und BILD am SONNTAG berufen.

2012/2013 verbrachte Kai Diekmann 10 Monate im Silicon Valley, um an der Westküste der USA im Auftrag von Axel Springer neue unternehmerische Ideen für digitales Wachstum zu entwickeln.

Kai Diekmann ist seit 2004 unabhängiges Mitglied des Board of Directors von Hürriyet, Non-Executive Director der Londoner Times seit 2011 und seit 2017 Mitglied im Public Policy Advisory Board, UBER, San Francisco. Seit November 2017 ist er außerdem Vorsitzender des Freundeskreis Yad Vashem in Deutschland e.V.

Kai Diekmann ist heute Gründer und Gesellschafter der Deutsche Fondsgesellschaft (DFG) und des Social Media Unternehmen Storymachine.

Diekmann ist Autor und Herausgeber mehrerer Bücher. Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern.