Thema

M100 Young European Journalists Workshop 2018

“Journalismus & Politische Bildung im Sozialen Netz”

10. – 19. September 2018, Potsdam

 

Unter dem Titel „Journalismus & Politische Bildung im Sozialen Netz“ lädt der M100 Young European Journalists Workshop (M100YEJ) 25 Journalisten zwischen 18 und 26 Jahren aus Europa, den Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau, Ukraine) und Russland zu einem intensiven Training nach Potsdam und Berlin ein.

 

Das Thema

Politische Meinungsbildung findet immer häufiger im sozialen Web statt. Angetrieben durch die Entwicklung der digitalen Medien, verlagert sich die politische Debatte weltweit immer stärker in autonome Teilöffentlichkeiten auf Facebook, Twitter, YouTube & Co. Um gerade junge Menschen mit politischen Bildungsangeboten zu erreichen, ist es wichtig, ins soziale Web vorzudringen. Aber wie können Jugendliche hier erfolgreich angesprochen werden? Wie erreichen politische Bildungsangebote ihre Zielgruppen? Nicht selten entscheidet die Reichweite über den Erfolg von Bildungsformaten. Darum kann die Zahl der Abonnenten, die manche YouTuber und YouTuberinnen oder Influencer und Influencerinnen binden, durchaus Ideen für die politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen anstoßen.

 

Der Workshop

Der Workshop „Journalismus und politische Bildung im Social Web“ bewegt sich an der Schnittstelle von Webvideo, sozialen Netzwerken und politischer Bildung mit dem Ziel, Projekte politischer Bildungsarbeit im Social Web in Deutschland, Europa und den Ländern der östlichen Partnerschaft anzustoßen. Der Workshop soll Akteure und Akteurinnen aus den Bereichen Journalismus, politische Bildung, Social Web und Webvideo zusammenbringen. Der Workshop stellt aktuelle Projekte und Entwicklungen vor, ermöglicht eine internationale und interdisziplinäre Vernetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und bietet Gelegenheit zur kreativen Projektentwicklung.

 

Das Ergebnis

Ziel ist es, Konzepte für Plattformen zu entwickeln, die den europäischen Gedanken ebenso wie Meinungs- und Pressefreiheit stärken. Im Idealfall werden unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Projekte in ihren Heimatländern umsetzen und einen Multiplikationseffekt für gemeinsame demokratische Werte erzielen. Die Teilnehmer werden ein intensives Training von Experten im Bereich Online-Video und von prominenten Social Media Influencern erhalten und ein breites Netzwerk mit hochrangigen Journalisten entwickeln. Der Workshop findet in Kooperation mit dem crossmedialen Community-Sender Alex Berlin statt. Am Ende des 6-tägigen Trainings werden die Ergebnisse bei einem Pitch vorgestellt und die besten Webvideos bei Alex Berlin online veröffentlicht. Zum Abschluss nehmen die jungen Journalistinnen und Journalisten an der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium teil, die am 18. September über 60 internationale Chefredakteure, Historiker und Vertreter politischer Organisationen nach Potsdam einlädt, um über das neue transatlantische Verhältnis, Europas Agenda für das postamerikanische Zeitalter und die Rolle der Medien zu diskutieren. Die Ergebnisse des Workshops werden beim M100 Sanssouci Colloquium und auf unserem M100 YouTube-Kanal, Instagram-und Facebookaccount veröffentlicht.

Durch den seit 2005 stattfindenden M100 YEJ hat sich ein enges Netzwerk junger Journalistinnen und Journalisten aus ganz Europa gebildet, von denen bis heute ein großer Teil über eine M100 Alumni Gruppe und Treffen miteinander verbunden ist. Durch den Workshop haben die jungen Journalisten verschiedene gemeinsame, grenzüberschreitende Projekte wie Blogs, Plattformen, Filme oder Reportagen realisiert und konnten wichtige Erfahrungen sammeln, um im Anschluss eigene Projekte und Ziele zu verfolgen. Einige der M100-Alumni arbeiten heute für erfolgreiche unabhängige Medien in ganz Europa, wie z.B. für De Correspondent in den Niederlanden oder Hromadske.TV in der Ukraine oder haben selbst Medienorganisationen gegründet wie zum Beispiel der Mitgründer des investigativen Netzwerks Correct!v Daniel Drepper oder der Gründer der internationalen Reportageplattform Outriders Jakub Górnicki.

Der M100YEJ ist eine Initiative der Stadt Potsdam und von Potsdam Media International e.V.. Er wird vom Auswärtigen Amt und dem National Endowment for Democracy finanziert und findet in Kooperation mit Alex Berlin, European Youth Press und dem MIZ Babelsberg statt.