Bewerbung 2020

M100 Young European Journalists Workshop 2020

The local-global nexus: Exploring new strategies for local journalism in the post-covid era

Bewerbungsschluss: 31. Juli 2020

 

Die Zukunft der Europäischen Union hängt auch von der Zukunft ihrer demokratischen Öffentlichkeit ab. Der Lokaljournalismus spielt dabei eine entscheidende Rolle. Denn auch wenn die Kommunikation aufgrund transnationaler Probleme wie des Klimawandels und der wachsenden Bedeutung von Facebook, YouTube und Netflix zunehmend über die nationalen Medienlandschaften hinausgeht, bleibt der Lokaljournalismus ein zentraler Eckpfeiler der Demokratien.

Schließlich ist es oft die lokale Berichterstattung, durch die das Globale konkret wird, durch die die Menschen die konkreten Auswirkungen abstrakter Entwicklungen kennen lernen, durch die die Mächtigen relativierbar – und rechenschaftspflichtig werden. Heute hat die weit reichende Zerrüttung der Medien und des Journalismus den lokalen Journalismus hart getroffen und massiven wirtschaftlichen Druck verursacht. Die Medienvielfalt schrumpft, wodurch die Berichterstattung zunehmend eindimensional und unterfinanziert wird.

  • Wie erlebt Covid19 den Wandel des Journalismus?
  • Welche Geschäftsmodelle gibt es für regionalen Qualitätsjournalismus?
  • Wie können wir das Bewusstsein für den Wert des Journalismus schärfen?

Vor diesem Hintergrund wird sich der diesjährige M100YEJ-Workshop auf die Zukunft des Journalismus in einer globalen Welt konzentrieren und darauf abzielen, konkrete Strategien für nachhaltigen, innovativen Lokaljournalismus in einer globalen Welt zu erarbeiten. Machen Sie mit!

 

M100 Young European Journalists Workshop

Der M100 Young European Journalists Workshop (M100YEJ) ist Teil der renommierten jährlichen internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium. Der Workshop richtet sich an eine junge Generation von Journalisten und Redakteuren im Alter von 21 bis 30 Jahren aus ganz Europa, einschließlich der Länder der Östlichen Partnerschaft und Russland. Potenzielle Teilnehmer arbeiten als Journalisten, Blogger oder Wissenschaftler. Sie sollten sich leidenschaftlich für ihre Rolle im demokratischen Prozess einsetzen und ein aktives Interesse an der Zukunft der Medien, des Journalismus und der Demokratie haben. Aufgrund der Covid-Situation wird der Workshop als dezentrale Online-Veranstaltung über einen Zeitraum von sechs Wochen durchgeführt.

Die Workshop-Module bestehen aus theoretischen Inputs, gemeinsamen Diskussionen sowie praktischen Fallstudien und gemeinsamen Projektarbeiten, in denen das neu erworbene Wissen angewandt werden kann und die einen direkten Bezug zu den beruflichen Bedürfnissen der Teilnehmer haben. Ein zentrales Element des Workshops ist ein interdisziplinärer Szenarioprozess zur Zukunft unserer europäischen Medienlandschaft 2030.

Die Ergebnisse werden auf der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, einem der führenden internationalen Dialog- und Diskussionsforen zu Fragen zur Rolle der Medien in internationalen Angelegenheiten und Demokratie, präsentiert und breit gestreut. Während der Konferenz werden die jungen Journalisten auch in die Online-Diskussionen mit internationalen Vordenkern aus Medien, Politik und Wissenschaft einbezogen.

 

Ablaufplan:

Um die Qualität der Ergebnisse zu gewährleisten, ist eine regelmäßige und aktive Teilnahme während aller Module des Seminars erforderlich. Die Teilnahme von Gastzuhörern an einzelnen Tagen ist auf Anfrage möglich.

Modul 1: Starting the journey: EU, Media and Journalism
Donnerstag, 27. August 2020
Freitag, 28. August 2020
Samstag, 29. August 2020

Modul 2: Scenario / EU, Media and Journalism
Donnerstag, 3. September 2020
Freitag, 4. September 2020
Samstag, 5. September 2020

Modul 3: Scenario
Donnerstag, 10. September 2020
Freitag, 11. September 2020
Samstag, 12. September

Modul 4: M100 Sanssouci Colloquium
Donnerstag, 17. September 2020

 

Teilnahmevoraussetzungen:

Junge Journalisten und Journalistinnen im Alter von 21 und 30 Jahren aus ganz Europa, einschließlich den Ländern der Europäischen Union, der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldawien und Ukraine) und Russland können gerne eine Bewerbung auf Englisch an uns schicken. Bitte sendet uns eine aussagekräftige Bewerbung mit einem Lebenslauf und Motivationsschreiben zu. Der Workshop wird auf Englisch stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte übersende deine Bewerbungsunterlagen bis zum 31. Juli 2020, 24 Uhr an application@m100potsdam.org

 

Der M100YEJ ist eine Initiative von Potsdam Media International e.V.. Er wird vom Bundespresseamt, der Friedrich Naumann Stiftung und dem National Endowment for Democracy finanziert und findet in Kooperation mit Alex Berlin, European Youth Press,  Europa United, heyfilm, Orange Magazine und Institut für Medien- und Kommunikationspolitik statt.